Projekte

Deckensanierung nach Brandfall - Garage Gerold Frei - Ehrendingen, Schweiz

Statische Verstärkung im Nassspritzverfahren (Bauwerksverstärkung)

Deckensanierung nach Brandfall - Garage Gerold Frei - Ehrendingen, Schweiz

Thema 
Deckensanierung nach Brandfall
Objekt 
Garage Gerold Frei
Ort 
Ehrendingen
Kanton 
Aargau
Land 
Schweiz
Datum 
2014

Situation

Duch einen Fahrzeugbrand im Untergeschoss wurde im Dezember 2013 die darüber liegende Decke beschädigt. Flächige Abplatzungen zeigen das Schadenausmass.

Lösung

Die statische Überprüfung hat ergeben, dass die vorhandene Bewehrung mit reduzierten Festigkeiten die Trag- und Gebrauchssicherheit gewährleisten kann.

Mit dem S&P ARMO-System kann der erforderliche Alkali- und Brandschutz der Innenbewehrung gewährleistet werden. Der verwendete ARMO-cret w Nassspritzmörtel wird konstruktiv mit dem S&P ARMO-mesh 200/200 in Etappen auf den vorbereiteten Untergrund appliziert. Das aus Carbonfasern hergestellte Bewehrungsgitter wird mit mindestens 10 mm Mörtel überdeckt.

Ablauf der Sanierung:

  1. Inspektion und visuelle Beurteilung des Schadens / Sofortmassnahmen auslösen
  2. Erstellen Untersuchungskonzept / Durchführung  und Auswertung der Materialuntersuchungen
  3. Erstellen des Sanierungskonzepts
  4. Demontage und Verlegung von Installationen / Isolationen usw.
  5. Installation der Geräte und Maschinen / Schützen von Bauteilen / Einbau der Spriessung
  6. Hydromechanischer Abtrag des schlechten Betons von Hand oder mit Roboter gemäss Konzept
  7. Prüfung Haftzugfestigkeit des Traggrundes
  8. Fixieren der freiliegenden Bewehrung / Entfernen von losen Materialien
  9. Vornässen des Traggrundes bis zur kapillaren Sättigung
  10. Reprofilieren mit S&P ARMO-crete w Spritzmörtel bis 5 mm über Stahl-Bewehrung (Korrosionsschutz)
  11. Applikation der zweiten Spritzmörtellage (in 2 m breiten Bahnen)
  12. Einarbeiten der S&P ARMO-mesh Carbonfaserbewehrung nass in nass in den Mörtel
  13. Applikation der dritten Mörtellage auf die fertige Dicke
  14. Bearbeitung Oberfläche nach Wunsch Bauherrschaft (taloschiert, besenstrich, spritzrauh usw.)
  15. Nachbehandlung des Mörtels mit Feuchthalten während mindestens 7 Tagen
  16. Qualitätssicherung gemäss Projektingenieur
  17. Fertigstellung mit Malerarbeiten / Installationen usw.

Material

ca.110 m2 S&P ARMO-System

 

Bildergalerie

  • Schadensausmass nach dem Brand

  • Grossflächige Betonabplatzungen mit freiliegender Bewehrung und Notspriessung

  • Einarbeiten der S&P ARMO-mesh Carbonfaserbewehrung nass in nass in den Mörtel

Service

Ansprechpartner

Fallstudie

Sie sind hier

    Kontakt

    S&P

    SIMPSON Strong-Tie

    Meta Navigation de-CH