Verstärkung einer Mauer aus armiertem Beton zur Schaffung von Durchbrüchen - Rue Jean Violette - Genf, Switzerland

S&P Verstärkung Rue Jean Violette

Tragwerkverstärkung

Verstärkung einer Mauer aus armiertem Beton zur Schaffung von Durchbrüchen - Rue Jean Violette - Genf, Switzerland

Durchbrüche in tragenden Wänden bringen nicht nur bezüglich der Lastabtragung Probleme mit sich, manchmal wird dadurch auch die Erdbebensicherheit eines Gebäudes beeinträchtigt. Mit Carbon-Lamellen, speziell angefertigten Stahlteilen und Unterstützung der Ingenieure von S&P lassen sich solche Aufträge dennoch wirtschaftlich umsetzen.

Thema 
Verstärkung einer Mauer aus armiertem Beton zur Schaffung von Durchbrüchen
Objekt 
Rue Jean Violette
Ort 
Genf
Kanton 
Genf
Land 
Schweiz
Datum 
2021
Dauer 
1 Monat

Situation

Der Eigentümer von zwei Reihenhäusern wollte zwei neue Öffnungen in den beiden Wänden im Erdgeschoss schaffen. Die Durchbrüche sollten als Türen dienen, um die beiden Gebäude miteinander zu verbinden.

Die Wände sind jedoch aus Stahlbeton und tragen die Stockwerke darüber. Sie dienen ebenfalls als Erdbebenscheiben und nehmen dementsprechend seismische Einwirkungen auf. Das Ausbrechen der geplanten Öffnungen führte somit zu einer Schwächung der Wandscheibe und einer Erhöhung der Lasten, welche verteilt werden mussten. 

Lösung

Basisinformationen

Das Projekt betrifft zwei nebeneinander liegende Gebäude, von denen jedes aus sieben Stockwerken besteht. Beide Gebäude wurden in Stahlbetonbauweise mit einem Standardsystem aus konventionellen Stahlbetonplatten errichtet, die auf tragenden Pfeilern und Wänden ruhen. Auftretende Horizontalkräfte werden grundsätzlich von bestehenden Stahlbetonwänden aufgenommen.

Lösung gemeinsam entwickelt

Der Projektingenieur und die S&P Ingenieure arbeiteten eng zusammen, um diese Stahlbetonwand zu verstärken sowie auf den neuesten Stand der Technik zu bringen. Um die Horizontalkräfte abzutragen, wurde zunächst ein optimales Fachwerkmodell erarbeitet. Gemeinsam erstellten die Beteiligten die Pläne und entwarfen die Details der Verankerungen, um anschliessend das Modell für eine Verstärkung mit S&P C-Laminaten (Kohlefaserlamellen) zu optimieren.

In diesem Fall übernehmen die hochfesten Carbon-Lamellen die Zugkräfte. Sie wurden dem Fachwerkmodell entsprechend verlegt, um alle auftretenden Zugkräfte aufzunehmen. Mit der Unterstützung von S&P plante der Pojektingenieur Metallwinkel, um die hohen Kräfte in die Betonkonstruktion abzuleiten. S&P produzierte diese Winkel individuell und auf Mass.
Die Verstärkung mit S&P C-Laminaten stellt aufgrund ihres geringen Gewichts, der einfachen Verlegung und der Langlebigkeit die ideale Lösung für solche Projekte dar.

Bildergalerie

  • Ansicht der fertig installierten Lamellen und Stahlteilen von S&P.

    Ansicht der fertig installierten Lamellen und Stahlteilen von S&P.

  • Die Ansicht zeigt die Verstärkungen mit S&P C-Laminaten.

    Die Ansicht zeigt die Verstärkungen mit S&P C-Laminaten.

  • Der Untergrund ist vorbereitet und die ersten Grundplatten für die Metallwinkel sind montiert.

    Der Untergrund ist vorbereitet und die ersten Grundplatten für die Metallwinkel sind montiert.

  • Ein S&P Spezialist überprüft die Qualität und Ausführung der Arbeiten.

    Ein S&P Spezialist überprüft die Qualität und Ausführung der Arbeiten.

  • S&P hat die Stahlwinkel individuell auf Mass produziert.

    S&P hat die Stahlwinkel individuell auf Mass produziert.

Service

Ansprechpartner

Fallstudie

Sie sind hier

    Social Media

    Kontakt

    S&P

    SIMPSON Strong-Tie

    Meta Navigation de-CH